Direkt zum Inhalt
Menu

Freistellungsauftrag richtig erteilen

Freistellungsauftrag

Wie jedes Jahr sollten die Sparer ihre erteilten Freistellungsaufträge überprüfen, ob diese richtig erteilt worden sind. Hintergrund ist der, dass Kapitalerträge grundsätzlich steuerpflichtig sind.

Hierzu zählen z.B. Zinsen, Dividenden und Veräußerungsgewinne. Durch den Freistellungsauftrag bei der Bank können Sparer diese Erträge vom automatischen Steuerabzug freistellen. Ansonsten führt die Bank 25 % Kapitalertragsteuer und 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag an das Finanzamt ab, sowie ggf. Kirchensteuer.

Bei Erteilung des Freistellungsauftrages wird ein sog. Sparer-Pauschbetrag gewährt, dieser beträgt für ledige 801 Euro und für verheiratete Steuerpflichtige 1.602 Euro. Hierbei kann die Verteilung auf mehrere Banken erfolgen. Bitte beachten Sie, dass neue Freistellungsaufträge die elfstellige Steuer-ID enthalten müssen.